„Niemand kann dir ohne deine Zustimmung das Gefühl geben, minderwertig zu sein“ Eleanor Roosevelt

THERAPIE

Psychotherapie ist notwendig für Menschen, die als krank definiert werden. Alles andere sind (ein Glück) Probleme, die auftauchen und lösbar sind. Das meiste lässt sich mit veränderten Sichtweisen sowie Methoden, mit denen Sie Gefühle und Gedanken und somit auch Handeln verändern können, beeinflussen. Und gehört in den weiten (nicht geschützten Bereich) des coachings.

In diesem Sinne begleite in meinen Therapiestunden seit 20 Jahren Menschen, die psychisch instabil sind, damit sie wieder gut ins Leben finden.

Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind. Wir sehen sie, wie wir sind. Anais Nin

Die Bedingungen

Für unsere Zusammenarbeit gelten einige Bedingungen. Schaue dir an, was du im Vorfeld wissen musst.

Hier geht es um Themen wie Krankenkasse und Selbstzahler.

Loslassen macht glücklich

„Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher. Wenn du viel loslässt, bist du viel glücklicher. Wenn du ganz loslässt, bist du frei“ (A. C.)

In meinen Stunden begleite ich seit 20 Jahren Menschen, die in ihrem Leben:

  • traurig, deprimiert oder ängstlich sind
  • enttäuscht sind und nicht mehr weiterwissen
  • sich überfordert fühlen und nach neuen Wegen suchen
  • Verluste und Traumata erlitten haben und allein gelassen sind
  • die sich weder gesehen noch gehört fühlen und
  • dadurch nie 100% geben konnten, was sie eigentlich können.

 

Therapie bedeutet

Therapie bedeutet, sich verändern zu können. Die eigentliche Veränderung besteht im Loslassen:

Wir kleben an Gedanken, die uns in die Vergangenheit führen, die vorbei ist. Oder in die Zukunft, die noch nicht da ist. Unser jetziges Leben wird vertan, der Moment, den wir leben können, wird vergeudet mit grübeln. Wir können alles verändern, aber nur in der Gegenwart. Hier können wir loslassen von allem, was heute keinen Sinn mehr macht. Und uns frei und selbstbestimmt weiterentwickeln. Wir lernen uns kennen, können Entscheidungen treffen und endlich glücklich werden.

Wie loslassen?

Und wie soll loslassen und verändern gehen, fragen Sie sich vielleicht.

Es geht NUR mit Achtsamkeit – als psychische Eigenschaft und Fähigkeit.
Es geht NUR mit Vertrauen, denn Vertrauen ist der Gegner der Angst.

Und Angst ist immer dabei, wenn Altes aufgegeben werden muss und wir uns auf Neues einlassen. Angst ist auch immer da, wenn wir uns auf unbekannte Wege begeben, denn das Eigentliche, von dem wir loslassen müssen, ist – die Angst.