Wichtiges im Vorfeld:

Die Unterscheidung zwischen Coaching und Therapie ist relativ künstlich. Menschen, die Schlimmes erlebt haben, haben häufig Fähigkeiten ausgebildet, um mit neuen Problemen zurecht zu kommen. Menschen, die es in ihrem Leben gut hatten, geraten manchmal in Situationen, die sie überfordern und in der sie doch vermehrt Unterstützung brauchen.

Die Angst, die häufig bei den Begriffen „Psychologin“ sowie Psychotherapie auftaucht, wird durch alte und konservierte Vorstellungen von Psychiatrie und Verrückt-sein aufrechterhalten und ist mit Schwäche verbunden. Dies ist in einer leistungsorientierten Welt nicht erlaubt. Ich wünsche mir, dass die systemische Denkweise, „jedes Symptom hat einen guten Sinn“ und könnte durch ein funktionaleres Verhalten ersetzt werden, vermehrt Gehör findet.

Die Methoden, die in Coaching und Therapie Anwendung finden, sind identisch. Die Unterscheidung liegt häufig allein in der Schnelligkeit, in der Menschen Gelerntes umsetzen und ist abhängig von der persönlichen Resilienz und Funktionsfähigkeit des Menschen. Sehr wohl gibt es Grenzen, in der ein Mensch selber nichts mehr verändern kann und Medikamente benötigt.

In Ausnahmefällen schreibe ich Anträge für unterschiedliche Tippfehler.

Zahlt die Krankenkasse?

Ihr Arzt muss eine Krankheitsdiagnose gestellt haben, mit der Sie eine Überweisung von ihm zu einem approbierten Psychologen (Psychologischer Psychotherapeut) bekommen. Psychotherapie wird nur für bestimmte Therapierichtungen bezahlt. Therapeutische Richtlinienverfahren sind derzeit Verhaltenstherapie und Tiefenpsychotherapie. Systemische Therapie ist seit kurzen ausschließlich für Therapeuten zugelassen, die ab 2018 die Ausbildung machen.

Psychotherapie wird bei mir leider nur in Ausnahmefällen bezahlt. Dies ist unabhängig von gesetzlicher oder privater Krankenkasse.

Deshalb: sollten Sie sich für kassenzugelassene Verhaltens- oder Tiefenpsychotherapie entscheiden, lassen Sie sich gerne auf die Wartelisten der Psychologischen Psychotherapeuten setzen.

Selbstzahler!

Die modernen erfahrungsorientierten Coaching- und Psychotherapiemethoden unterscheiden sich sehr von den klassischen Methoden.

Mein erfahrungsorientiertes Fachwissen richtet sich als psychotherapeutisches Angebot deshalb bis jetzt an Privatpersonen als Selbstzahler sowie an Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen. Die Leistungen werden üblicherweise nach spätestens drei Terminen in Rechnung gestellt. Sie können auch bar gegen Quittung/Rechnung beglichen werden.

Es ist möglich, neben einer Therapie in einem Richtlinienverfahren Stunden bei mir zu buchen, um zusätzlich etwas zu lernen, was Sie aus Ihren belastenden Gefühlen, Gedanken und Verhaltensmustern herausbringt.

Vorteil der Selbstzahlung:

  • Sie bestimmen Art und Umfang der Leistung, Zeiten sind flexibel wählbar
  • Die vertraulichen Inhalte bleiben vertraulich und sind weder in den Krankenkassenunterlagen einsehbar noch digital erfasst
  • Ohne Diagnose sind sie weder stigmatisiert noch pathologisiert
  • Ihre eigene Motivation ist erkennbar häufig höher, sie kommen schneller in eine aktive Rolle
  • Schnelle und flexible Terminabsprachen